Nachdem unsere D-Junioren als einzige Mannschaft des Kreises Bad Kreuznach die Qualfikationsturniere zur Kreismeisterschaft ohne Punktverlust und mit lediglich zwei Gegentoren absolviert hatten, ging es am Wochenende zur Finalrunde der besten sechs Teams des Kreises nach Lauterecken. Doch just in dieser Woche wurde unsere Mannschaft brutal vom Grippevirus heimgesucht, und wir konten nur mit einer sehr geschwächten Mannschaft antreten. Henry Schneberger und Imma Blaum traten die Reise erst gar nicht mit an, Nicki Secker, Luis Becker, Max Kretzscher und Jonas Götz hüteten die ganze Woche das Bett und waren gezeichnet von der Grippe. Gleich im ersten Spiel trafen wir auf die JSG Lützelsoon die wir in der Zwischenrunde noch klar mit 3:0 schlagen konnten. Wir begannen sehr aggressiv, Filip Höft meldete den gegnerischen Ausnahmespieler Emir Arik völlig ab und Elias Pfenning erarbeitete sich gleich drei sehr gute Einschußmöglichkeiten die aber allesamt vom starken Keeper der JSG parriert wurden. Mit zunehmender Spieldauer schwanden unseren angeschlagenen Spielern die Kräfte und der Gegner wurde stärker. Durch eine Unachtsamkeit nach einem Wechsel kassierten wir das 0:1. Zwar konnte Kapitän Filip nach einer tollen Einzelleistung mit der Schlusshupe den Ausgleich erzielen, jedoch wurde der Treffer von Schiedsrichter Wendel nicht anerkannt, da dieser den Ball beim Ertönen der Hupe noch nicht vollständig hinter der Linie sah. Eine harte und auch sehr enge Entscheidung. Im zweiten Spiel gegen Hargesheim erspielten wir uns Chance um Chance, konnten aber keine der vielen Möglichkeiten im gegnerischen Kasten unterbringen. Nach einem Befreiungsschlages des Torhüters erzielte der TSV dann auch noch das 0:1 und konnterte in den letzten Sekunden zum 0:2. Im dritten Spiel gegen die SG Bosenheim/PfaffenSchwabenheim blieb uns das Abschlusspech treu, und wir versiebten wieder eine Menge Chancen. Eine tolle Kombination über Filip Höft und Elias Pfenning schloß dieser dann jedoch noch zum hochverdienten 1:0-Sieg ab. Gegen die SG Meisenheim neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken, doch unsere Mannschaft war aufgrund ihrer Grippe mit den Kräften am Ende und so konnte die SG am Spielende noch zwei Treffer erzielen. Elias Pfenning verkürzte nochmals, mehr war aber nicht mehr drin. Im letzten Spiel gegen Rüdesheim konnte erneut Elias die Führung des Gegner egalisieren. Da wir Niki und Luis aber mit Rücksicht auf die Gesundheit nicht mehr einsetzten wollten, setzte es zum Ende ein deutliches 1:4. So blieb uns am Ende nur der fünfte Rang. Umgekehrt muss man sagen, dass wir zu den fünf besten Teams des Kreises Bad Kreuznach zählen und den SV Winterbach in den vorangegangenen Qualifikationsturnieren hervorragend präsentiert haben. Schade das uns die Grippewelle zu diesem ungünstigen Zeitpunkt erwischt hat. In Bestbesetzung und im Vollbesitz unserer Kräfte hätten wir sicherlich eine bessere Platzierung erzielt. An dieser Stelle aber ein Lob an alle Spieler die am Samstag trotz Husten, Schnupfen und Halsweh bis zum Schluss gekämpft haben. Besonders erwähnen muss ich heute unsere Spieler Elias und Filip die sehr stark gespielt haben und aufgrund der Situation alle Spiele über die volle Distanz ohne Pause durchgespielt haben. Zudem muss man Bedenken, dass wir die Manschaft waren, die überwiegend mit Spielern des jüngeren Jahrgangs gespielt haben. Im nächsten Jahr sind wir dann die Älteren und versuchen es erneut. Mit sportlichen Grüßen Michael Höft