Nachdem die Erste Mannschaft des SV Winterbach am Pfingstsamstag nach einem hochklassigen Spiel beim VfL Simmertal in der Nachspielzeit den 3:2 Auswärtserfolg gesichert hat, geht es am kommenden Dienstag auf dem Rasenplatz des TuS Waldböckelheim zum nächsten Endspiel!

Der Gegner: Die SG Schmittweiler/Callbach um Trainer Marco Reich wartet am Dienstagabend ab 19 Uhr auf den SV.  Nach zwei Niederlagen in den Rundenspielen - auch wenn die Partie in Schmittweiler unnötig verschenkt wurde - haben unsere Erstmannschaftsspieler nun die Gelegenheit, das Tor zur Relegation und damit zur Rückkehr in die Bezirksliga aufzustoßen. Auch gegen Simmertal setzte es in Pokal und im Heimspiel zuvor zwei Niederlagen, bevor nun am vergangenen Samstag ein Sieg in letzter Minute folgte.

Dabei startete die Partie optimal nach 6 Minuten tankte sich Bastian Kessel in den Strafraum und wurde erwartungsgemäß von den Beinen geholt. Jochen Schäfer verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Doch kaum in Führung setzte Samy Zaidan mit seinem 28. Saisontor einen Konter zum Ausgleich. Zehn Minuten später folgte gar das 2:1 für die Hausherren, erneut durch Samy Zaidan. Doch nun war es der SV der sofort nachlegte und Benedikt Bernd schob mit seinem 29. Saisontreffer zum 2:2 ein. Die letzten 15 Minuten der ersten Hälfte verliefen ausgeglichen, beide Teams erspielten sich einige Chancen, doch kein Tor wollte gelingen. In Halbzeit zwei verlor Winterbach etwas den Zugriff und Simmertal erhöhte den Druck. Samy Zaidan verzog kurz nach Wiederanpfiff einen Fallrückzieher. In der Folge gab Winterbach das Mittelfeld immer wieder Preis und Simmertal kam zu einem Freistoß nach dem anderen. Zwar hatte Bene noch einmal eine gute Chance verzog aber freistehend vor dem Simmertaler Gehäuse. Umgekehrt hielt Keeper Tim Warkus uns in der 81. mit zwei Glanzparaden hintereinander noch im Spiel. Als sich dann beide Teams schon mit einem Unentschieden abzufinden begannen, kam der große Auftritt von Bastian Kessel, der sich den Ball an der Mittellinie schnappte und bis zum erfolgreichen Torabschluss durchlief. Diesen Treffer in der 92. Minute feierte er dann vor den Simmertaler Fans mit Trikotausziehen und Posing, so dass er mit der zweiten gelben Karte zum Duschen durfte. Doch es war noch nicht Schluss, doch die letzten zwei Minuten brachte das Team auch in Unterzahl noch über die Bühne. Und nun will das Team gegen Schmittweiler erneut etwas gutmachen - und das nächste Endspiel für sich entscheiden!

Zuschauern wird empfohlen, sich frühzeitig um einen Parkplatz zu bemühen, da es in Waldböckelheim an diesem Abend ziemlich eng werden könnte.